Ein musikalischer NeujahrsSpass mit Classic, Jazz und Comedy am 5. Januar 2019:

Neujahrskonzert mit der BRASS BAND BERLIN und attraktivem Vorprogramm

Samstag, 05.01.2019 - 20:00 Uhr
VVV, Stadtmarketing Burgdorf und StadtHaus Burgdorf
Veranstaltungszentrum StadtHaus, Sorgenser Straße 31, 31303 Burgdorf
Telefon Telefon: 05136 / 4458 u. 1862
http://www.vvvburgdorf.de

Am Samstag, 5. Januar, eröffnen der VVV, Stadtmarketing Burgdorf und StadtHaus Burgdorf das Veranstaltungsjahr 2019 mit dem Neujahrskonzert im Veranstaltungszentrum StadtHaus (Sorgenser Str. 31). Beginn ist um 20.00 Uhr. Im Foyer stimmt ab 19.00 Uhr ein von Stadtmarketing Burgdorf präsentiertes buntes Vorprogramm mit attraktiver Kleinkunst (u.a. Walkacts mit Stelzenläufern) auf das Konzertereignis ein. Als besondere Premiere erleben die Zuhörer Thomas Hoffmann und seine BRASS BAND BERLIN. Auf dem Konzertprogramm steht ein musikalischer NeujahrsSpass mit Classic, Jazz und Comedy. In der Pause gibt es Imbissmöglichkeiten. Der Vorverkauf läuft bei Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2, Tel. 05136 – 1862. VVV- und Stadtmarketing-Mitglieder erhalten Ermäßigungen. Die Hannoversche Volksbank unterstützt das Neujahrskonzert. Sponsoren des Vorprogramms sind die Stadtsparkasse Burgdorf, Stadtwerke Burgdorf GmbH, E-CENTER-CRAMER, Verlagsgesellschaft Madsack (HAZ/NP) und Steuerkanzlei Skibba & Willardt.

Ein Konzertabend der Spitzenklasse

Sie sind anders als andere: Frecher, verrückter, verspielter. So beschreiben sich die Mitglieder der BRASS BAND BERLIN, die seit 1989 ein Garant für einen gelungenen und unterhaltsamen Konzertabend der Spitzenklasse ist und 2019 ihr 30-jähriges Jubiläum feiert. Das Motto lautet: „Musik mit Witz, Charme & Frack“. Die zehn Top-Musiker um den Bandleader Thomas Hoffmann sind allesamt fantastische Solisten und ernten immer wieder tosenden Beifall. Sie scheuen sich auch nicht, Wagner oder Bach zu verjazzen. Jeder einzelne zeigt sich am Abend als Perfektionist und Könner auf diversen Instrumenten, mal brav geblasen, mal quer oder gar auf zerteilter Posaune. Das Konzert ist gespickt mit Gestik, Mimik und unerwarteten Gags. "Wem Klassik oft zu ernst und Comedy zu banal vorkommt, ist bei uns genau richtig“, verspricht Thomas Hoffmann.

Eine virtuose und rasante Hochleistungsschau

Was das pfiffige Ensemble bietet, kann eigentlich nicht beschrieben werden. Es entpuppt sich meist als virtuose und rasante Hochleistungsschau, voll bepackt mit Musik, Humor und Kabarett. Besonders der Bandleader und Gründer Thomas Hoffmann rast vom Xylophon zum Mikrofon, zurück für einen kurzen Gong oder Glockenschlag, nach vorne zum Erzählen eines Witzes, dann ist ein Schreckschuss fällig oder vielleicht ein quietschendes Entchen, die Heulhupe, Trillerpfeife oder was auch immer. Er zeigt sich als Spassmacher und Percussionist in Variationen auf einem nicht enden wollenden Arsenal an Instrumenten.

Wenn Wagner auf BigBand trifft

In der „Leichten Kavallerie“ ertönt eine wiehernde Trompete und ein perfektes Klarinetten-Solo von Oliver Link. Es folgen Kompositionen von Henry Mancini, Count Basie, Benny Goodman und anderen – mitreissend, brillant, unvergleichlich. Aus 21 Stunden Wagnermusik werden 4 Minuten und 30 Sekunden packende, reizvolle und spannende „Bayreuther Festspiele“ im Swing-Stil mit bekannten
Themen aus „Walküre, Tannhäuser, Siegfried, Parzival, Der fliegende Holländer und Lohengrin“. Beim „Typewriter“ setzt sich der Bandleader an eine orangefarbene Privileg 72, die das einzige Schreibmaschinenmodell mit einem zartschmelzenden Anschlag und einem phänomenalen „Tick“ und „Tack“ ist. Als weitere musikalische Leckerbissen erklingen die Samba „Tico Tico“ und der „Bolero“ von Maurice Ravel.

Temporeicher Galopp durch die Musikgeschichte

Das vielfältige Konzertprogramm spannt den Bogen von Bach bis zu den Beatles. Humorvoll und virtuos übertragen die elf befrackten Herren ihre Spiellaune auf das Publikum und verpassen dem brillant entwickelten Mix aus Klassik, Swing, Jazz, Schlagern und Filmmusik eine musikalisch perfekte Bühnenshow. Dabei ist vor ihren gewitzten Parodien kein Komponist sicher. Ob Bach oder die Beatles, Rossini oder Gershwin: Alles gehen die tollkühnen Musiker ohne Scheu, aber mit Grips, Temperament und Originalität an und nehmen ihre Zuhörer mit auf einen unterhaltsamen und temporeichen Galopp quer durch die Musikgeschichte.

Mitglieder der großen Berliner Orchester

Die elf Musiker der BRASS BAND BERLIN sind im „normalen Leben“ langjährige Mitglieder der großen Berliner Orchester, wie dem Orchestern der Deutschen Oper Berlin, Rundfunk-Sinfonie-Orchester-Berlin oder der RIAS BIG BAND. Dabei begleiteten oder begleiten sie namhafte Stars wie Luciano Pavarotti, Anna Netrebko, José Carreras, Montserrat Caballé, Herbert Grönemeyer, Milva, Bill Ramsey, Peter Alexander, Sammy Davis jr., Udo Jürgens, Caterina Valente, Peter Herbolzheimer, Joja Wendt, Sarah Connor, Xavier Naidoo, Shirley Bassey, Robbie Williams und viele andere.



11Dienstag
Dezember
12Mittwoch
Dezember
13Donnerstag
Dezember
14Freitag
Dezember
15Samstag
Dezember
16Sonntag
Dezember
17Montag
Dezember
18Dienstag
Dezember
23Sonntag
Dezember
26Mittwoch
Dezember
28Freitag
Dezember
2Mittwoch
Januar
5Samstag
Januar
9Mittwoch
Januar
12Samstag
Januar
13Sonntag
Januar
20Sonntag
Januar
23Mittwoch
Januar
27Sonntag
Januar
30Mittwoch
Januar
6Mittwoch
Februar
9Samstag
Februar
13Mittwoch
Februar
27Mittwoch
Februar
6Mittwoch
März
4Samstag
Mai